Medis 2020 finden nicht statt (wie wir sie kennen)

Hallo zusammen,

als wir Ende Januar beim Uni-Orgatreffen in Hamburg gemeinsam Pläne geschmiedet haben, sah alles nach den perfekten Medis aus.

Zusammen mit euren Uni-Orgas haben wir neue Arbeitsgruppen ins Leben gerufen und alte wiederbelebt. Die Turnierpläne wurden geschrieben und die Uni-Mannschaften dachten so langsam schon ans Warmkicken. Futuristische Bühnen wurden skizziert und im Kollektiv geplant. Wir haben einen Algorithmus zur fairen Campingplatz-Aufteilung entwickelt und weiter an unserem An- und Abreisekonzept gefeilt. Besonders viel Wert haben wir auf die Wahrnehmung und die Wertschätzung der Arbeit eurer Uni-Orgas gelegt.

Parallel schlossen wir die ersten Verträge mit unseren Dienstleistern und gewannen bei wachsender Logistik neue Mitarbeiter hinzu, die uns mit viel Herzblut unterstützten. 

Kurzum, die alljährliche Medis Vorbereitung lief auf Hochtouren, wir haben uns riesig gefreut.

Dann kam Covid-19.

In den letzten Jahren sind wir durch einige Täler gegangen, haben aber stets die Kontrolle behalten oder zurückgewonnen. Mit stolzer Brust, in der zwei Herzen schlagen, haben wir uns auch jetzt gegen die Bedrohung gestellt. 

Ein Jahr ohne Medis, unvorstellbar. Kurz darauf kamen die Zahlen und Maßnahmen und plötzlich waren wir mittendrin. Wir erlebten die Hilflosigkeit und begriffen so langsam das gesamte Ausmaß. Verschieben war anfangs der Plan, am Ende aber aussichtslos.
Wie können wir unserer medizinischen Verantwortung gerecht werden und gleichzeitig an unserem emotionalen Höhepunkt des Jahres festhalten? Die Antwort zu kennen bedeutet nicht, dass der Weg dorthin einfach ist.
Euch heute mitzuteilen, dass die MediMeisterschaften, wie wir sie kennen, dieses Jahr nicht stattfinden werden, macht uns sehr traurig. Wir wären gerne wieder unbeschwert mit euch über die Landebahn in Obermehler getanzt.

Die Entscheidung bedeutet aber auch ganz nüchtern betrachtet, dass wir als Unternehmen finanziellen Schaden nehmen. Viele unserer Dienstleister werden dieses Jahr Insolvenz anmelden müssen und die weitere Zukunft des Flughafens wird ungewiss bleiben.  

Und bei dem ganzen rechtlichen und kommunikativen Dilemma ist unser Herz auch bei euren Uni-Orgas, die viel Kreativität und Zeit in dieses Projekt stecken. 

Was bedeutet der Ausfall für meine Buchung?

Aktuell arbeitet die Bundesregierung an einem Gesetz für eine Gutscheinlösung. (Quelle: BMJV)

Wann dieses Gesetz in Kraft tritt und wie genau dann die Abläufe sind, werden wir in den kommenden Tagen erfahren und uns mit den Behörden absprechen. Gebt uns ein paar Tage Zeit, wir melden uns bei euch, sobald es dazu weitere Infos gibt.

Wenn ich nicht warten möchte bis das Gesetz beschlossen ist?

Als Alternative bieten wir euch an, auf freiwilliger Basis euer Ticket für die Medis 2020 gegen Gebühren von 15€ komplett stornieren zu können. Wir haben die Gebühren wieder auf den Stand der geltenden AGB angehoben, weil wir sonst die Ausfallkosten nicht decken könnten. Wir danken euch für euer Verständnis. Ihr würdet uns einen großen Schritt entgegenkommen, so dass wir zukünftige Medis planen können.
Eure sonstigen Buchungen für die Medis 2020 werden wir euch kostenlos erstatten.

Und nun?

Machen wir das, was wir am besten können: Zusammenhalten.
Bereits jetzt leisten wir alle mit den Medis unseren Beitrag bei der Vernetzung von medizinischen Angeboten und ihrem Bedarf.
Gemeinsam mit euch wollen wir den nurLiebe-Spirit weiterführen und planen daher, im Juni 2020 die Medis2.0 in eurem Wohnzimmer stattfinden lassen.
Um sich untereinander noch besser zu unterstützen, haben die Unis einen gemeinsamen Verein gegründet, den nurLiebe Kultur e.V.
Dessen Kreativabteilung ist weiter fleißig und ihr dürft euch auf neue Songs und Events freuen.

Aufgeben ist keine Option. Wir wollen weiterhin füreinander da sein und hoffen auf eure Solidarität und Unterstützung, vor allem für eure Uni-Orgas!

#nurLiebe und danke für eure Treue!

Friede, Tobi und die ganze Medi-Familie

Nurliebe
Nurliebe
X
X