Regeln

Fußball

Spielregeln
Zur Anwendung kommen die Regeln des DFB, von denen wir in den weiteren Punkten abweichen.

  • Als Spieler sind nur angemeldete Studenten der Human- und Zahnmedizin zugelassen.
  • Die Spieleranzahl eines Teams beträgt mind. 11 Spieler und ist auf 35 Spieler pro Team begrenzt.
  • Gespielt wird 6 gegen 6 (1 Torwart und 5 Feldspieler).
  • Das Feld ist ein Kleinfeld und 50m x 30m groß.
  • Gespielt wird auf E-Jugendtore von 5mx2m.
  • Es gibt kein Abseits.
  • Die Rückpassregel wird angewendet, d.h. Rückpass ist verboten.
  • Es kann unbegrenzt oft hinter dem eigenen Tor ausgewechselt werden.
  • Die Spielzeit beträgt 1x 10 min.
  • Die Spielzeit während der Finals beträgt 1x 12 min.
  • Es gibt nur indirekte Freistöße (Strafstöße ausgenommen).
  • Der Abstand des Gegners bei Ecken und Freistößen muss 3 m betragen.
  • Strafstöße werden vom Neun-Meter-Punkt ausgeführt.
  • Wiederholtes Foulspiel, wiederholte Zeitverzögerung, unsportliches Verhalten, ständiges Meckern, “Schwalben”: 2 min Zeitstrafe.
  • Grobes Foulspiel mit Inkaufnahme einer Verletzung des Gegners, Tackling von hinten, Beleidigung des Schiedsrichters oder eines anderen Spielers, Tätlichkeiten jeglicher Art: Turnierausschluss und 2 Minuten Zeitstrafe für die Mannschaft.
  • Fällt ein Tor gegen die in Unterzahl befindliche Mannschaft, wird die Zeitstrafe vorzeitig beendet.
  • Kommt eine Mannschaft weniger als zwei Minuten zu spät, dann muss das Spiel schnellstmöglich begonnen werden.
  • Die verlorene Zeit wird nicht nachgespielt. Bei mehr als zwei Minuten wird das Spiel gegen die zu spät kommende Mannschaft als nicht-angetreten gewertet. Seid also pünktlich am Platz, so können eventuell benötigte Leibchen geholt und verteilt werden.
  • Bei Spielverzicht oder Nichtantritt einer Mannschaft wird das Spiel mit 0 Punkten und 0:2 Toren als verloren gegen die Mannschaft gewertet. Die angetretene Mannschaft gilt als Sieger und erhält 3 Punkte und 2:0 Tore.
  • Die Pause zwischen den Spielen beträgt 2 Minuten.
  • Fair Play steht bei uns an erster Stelle. Bitte seid fair zum Schiedsrichter, Gegner, Fans und auch zu eigenen Mitspielern. Die Bitte richten wir auch an die Fangruppen der Mannschaften.

 

Wie ihr seht, haben wir die Spielregeln der letzten Jahre weitestgehend übernommen. Über Änderungen entscheidet die Turnierleitung bzw. das Orga-Team.

Gruppenphase
Über den Tabellenplatz wird in folgender Reihenfolge entschieden:

  1. Punktzahl
  2. Torverhältnis
  3. Größere Anzahl geschossener Tore
  4. Direkter Vergleich (natürlich nur innerhalb der Gruppe)
  5. Los

KO-Phase
Endet ein Spiel in der K.O.-Phase unentschieden, so kommt es sofort zum Neun-Meter-Schießen. Es treten drei Spieler jeder Mannschaft an. Sollte danach kein Sieger feststehen wird solange abwechselnd mit neu- en Schützen weitergeschossen, bis der Sieger ermittelt worden ist.

Ausrüstung
Schienbeinschützer sind nicht vorgeschrieben, aber für eure Gesundheit sind sie sicherlich von Vorteil – wir können sie euch nur empfehlen. Außerdem sind nur Nocken und Multinocken- schuhe auf den Plätzen erlaubt. Stollen, (insbe- sondere Schraubstollen), sind nicht zugelassen.

Cheerleading

  • maximal 20 Personen pro Team (mindestens 7)
  • Mixed oder non-Mixed
  • Feldgröße 15 x 12 m
  • Songlänge von genau 1:30 min
  • Keine Stilrichtungsvorgabe
  • Requisiten wie Pompoms und Banner erlaubt

Basketball

3×3 Spielregeln

  • Spielfeld: Größe reguläres 3×3-Spielfeld: 15m (Breite) x 11m (Länge)
  • Ball: Größe 6 für alle Kategorien
  • Teamliste: Mixed Teams mit 5 Spieler:innen (mind. 2 pro Geschlecht), jedes Geschlecht muss zu jeder Zeit auf dem Spielfeld vertreten sein
  • Schiedsrichter: 1 oder 2
  • Zeitnehmer/Anschreiber: bis zu 2
  • Auszeiten: 1 pro Mannschaft, 30 Sekunden
  • 1. Ballbesitz: Münzwurf
    Anmerkung: die Mannschaft, die den Münzwurf gewinnt, kann den Ballbesitz entweder zum Spielbeginn oder zum Beginn einer möglichen Verlängerung wählen
  • Spieldauer: 1 x 10 Minuten
  • Verlängerung: Das Team, das zuerst zwei Punkte erzielt, gewinnt das Spiel
  • Punktesystem: 1 Punkt (auf oder innerhalb der Distanzlinie), 2 Punkte (hinter der Distanzlinie)
  • Shot-Clock: 12 Sekunden
  • Anmerkung: steht keine Shot-Clock zur Verfügung, warnt der Schiedsrichter durch das Herunterzählen der letzten fünf Sekunden der Angriffszeit

Ballbesitz nach erfolgreichem Treffer:

  • Ballbesitz für das Team, das nicht gepunktet hat
  • Unter dem Korb (im „No-Charge-Halbkreis“)
  • Ball wird durch einen Spieler hinter die
    Distanzlinie gepasst oder gedribbelt
  • Verteidigendes Team darf den Ball innerhalb
    des „No-Charge-Halbkreises“ nicht spielen

 

Ballbesitz nach totem Ball:

  • Das Spiel wird mit einer Ballübergabe von einem Verteidiger an einen Angreifer hinter der Distanzlinie frontal vor dem Korb fortgesetzt

 

Nach einem Defensivrebound oder Ballverlust:

  • Der Ball muss durch Pass oder Dribbling hinter die Distanzlinie bewegt werden

 

Nach einer Sprungballsituation:

  • Verteidigende Mannschaft erhält den Ballbesitz

 

Nach einem Foul in einer Wurfaktion:

  • 1 Freiwurf bei Wurfversuch auf oder innerhalb der Distanzlinie
    2 Freiwürfe bei Wurfversuch hinter der Distanzlinie

 

Fouls:

  • Mannschaftsfoulgrenze: 6
  • Bei Erreichen der Mannschaftsfouls 7, 8, 9: 2 Freiwürfe
  • Bei Erreichen der Mannschaftsfouls 10 und mehr: 2 Freiwürfe + Ballbesitz

 

Spielerwechsel:

  • Bei totem Ball vor dem „check-ball“
  • Der Einwechselspieler kann ins Spiel
    kommen, nachdem sein Mannschaftskamerad vom Spielfeld getreten ist und ein physischer Kontakt („Abklatschen“) mit ihm stattgefunden hat. Auswechslungen können nur hinter der Endlinie gegenüber des Korbes stattfinden.
  • Es ist kein Eingreifen durch den Schiedsrichter oder das Schiedsgericht nötig.

 

Anmerkungen:

  1. Ein Spieler ist „hinter der Distanzgrenze“, wenn keiner seiner Füße mehr auf oder innerhalb der Distanzlinie steht.
  2. Offizielle FIBA Basketballregeln gelten für alle Spielsituationen, die nicht explizit oben erwähnt werden.

Volleyball

Quattro-Mixed Regeln

  • 4 Spieler pro Team auf dem Feld, davon mind. 2 Frauen.
  • Maximal 6 Spielerwechsel pro Satz (Alternativ darf auch am Aufschlag rotiert werden → Dann gibt es keine weiteren Spielerwechsel. Dies muss vor Spielbeginn dem Schiedsrichter vom Kapitän mitgeteilt werden!
  • Gespielt wird 1 Satz bis 21 Punkten. Bei Punktgleichheit gewinnt das Team, dass den letzten Punkt erspielt hat/ausgeglichen hat. Der Ball wird auch nach Abpfiff noch ausgespielt.
  • Sobald ein Team 11 Punkte erreicht hat, erfolgt selbstständig ein Seitenwechsel
  • Aufstellung: Aufschlagspieler sind Grundspieler und dürfen keine Netzaktionen ausführen (keinen Block stellen, keinen netznahen Angriff oberhalb der Netzkante durchführen). Ein aus dem Hallenvolleyball bekannter Hinterfeldangriff ist möglich.
  • Netzberührungen sind immer Fehler.
  • Übertreten in das gegnerische Feld wird nicht als Fehler gewertet, solange die Gegenspieler nicht behindert werden.
  • Ballberührungen im Block zählen nicht als 1. Ballkontakt.
  • Pritschen ist nur im Zuspiel erlaubt. Fliegt das Zuspiel als Stellversuch über das Netz, dann geht das Spiel weiter
  • Angriff: Gelegte Bälle mit der offenen Hand(Lob) sind nicht erlaubt. Baggern, schlagen oder poken!

Bubbleball

Teams und Spielzeit

  • Die Teams sind im Vorfeld anzumelden, wobei ein Team aus 4 Feldspielern und KEINEM Torwart besteht. Es dürfen natürlich mehr als vier Spieler gemeldet werden und für ein Team ein- bzw. ausgewechselt werden.
  • Es dürfen nur gemeldete Spieler antreten. Auch bei Ausfällen dürfen nur gemeldete Spieler einspringen.
    Außerdem darf jeder Spieler nur für ein Team gemeldet sein.
  • Die Spieldauer beträgt einmal 8 Minuten. Ein Seitenwechsel oder eine Nachspielzeit ist nicht vorgesehen. Jedoch kann bei einer längeren Unterbrechung die Spielzeit vom Schiedsrichter angehalten werden. Gleiches gilt, sollte eine Mannschaft nach Meinung des Schiedsrichters auf Zeit spielen.

 

Spielaufbau

  • Gespielt wird auf einer Hälfte eines Fußballfeldes. Die Platzgröße beträgt daher ca. 20 x 30 Meter.
    Der Spielball hat die Größe eines normalen Fußballs. Die Tore haben die Größe von kleinen Minitoren/Eishockeytoren.
  • Des Weiteren trägt jeder Spieler eine Bumper, der von der Turnierleitung gestellt wird.
    Handspiel gibt es nicht und Tore können mit jedem Körperteil oder mit dem Bumper selbst erzielt werden.
  • Außerdem sollten die Teams auf einheitliche Kleidung achten, um die Teams beim Spielen noch besser unterscheiden zu können. Die Bumper der unterschiedlichen Teams haben natürlich unterschiedliche Farben.

 

Spielablauf, Regeln und Bumpen

  • Gewonnen hat die Mannschaft, die am meisten Tore erzielt.
  • Bumpen (= Umschubsen, Umrennen, Wegschieben…) wir nur von vorne oder von der Seite toleriert, damit der angegriffene Spieler eine Möglichkeit hat, sich darauf einzustellen. Von hinten Bumpen ist verboten.
  • Ausnahme: Der angegriffene Spieler dreht sich kurz vor einem Zusammenprall weg. In diesem Fall muss er damit rechnen, trotzdem angegriffen zu werden. Außerdem dürfen nur stehende Spieler gebumpt werden. Prinzipiell darf sonst aber jeder Spieler gebumpt werden, egal ob er den Ball hat oder nicht.
  • Unsportlichkeiten können mit einer gelben Karte bestraft werden, wobei 3 gelbe Karten für den selben Spieler zu einer Zeitstrafe von 2 Minuten führen. Bei grober Unsportlichkeit kann auch direkt eine Zwei-Minuten-Strafe erteilt werden. Sollte ein Spieler in einem Spiel drei Zwei-Minuten-Strafen bekommen, wird er für das gesamte Turnier gesperrt.
  • Sollte sich der Ball im Aus befinden, ist das Spiel für den Zeitraum unterbrochen und bumpen ist nicht erlaubt.

Fifa

Die Regeln für FIFA folgen in Kürze!